LACKDOKTOR


Der Begriff "Lackdoktor" ist irgendwann (Niemand weiss mehr wann und wie) aufgetaucht und steht für die Reparaturmethode der Beilackier- und der Poliertechnik.

Bei dieser Reparaturmethode wird darauf geachtet die Schadenstelle so klein wie eben möglich zu reparieren und den Reparaturlack nur in diesem Bereich beizulackieren und anschließend die Lacknebelränder mittels einer Beispritzverdünnung zu reduzieren.
In einem letzten Arbeitsgang wird die beilackierte Stelle mit einer Schleifpolitur auf Glanz poliert.

Selbstverständlich arbeiten wir der Umwelt zuliebe ausschließlich mit Wasserlacken und schadstoffreduzierten Lackmaterialien.

Diese Reparaturmethode ist ein sehr guter und preiswerter Kompromiss im Vergleich zu der Komplettlackierung des beschädigten Fahrzeugteils, aber "nur" ein Kompromiss.
Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen sollte das Fahrzeugteil komplett lackiert werden.

Für eine Erfolgreiche Reparatur mit dieser Technik sind folgende Voraussetzungen wichtig:
  1. Die Schadenstelle sollte unterhalb der horizontalen Mittelachse des Fahrzeugs liegen.
  2. Die Schadenstelle sollte nicht größer als etwa eine Handfläche sein.
  3. Vordere Stoßstangen sollten um die Schadstelle herum nicht von zu vielen Steinschlägen beschädigt sein.
Sollte eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt sein sollte man sehr genau prüfen ob diese Reparaturmethode die richtige ist.



Hier sehen Sie einige Bilder von erfolgreichen Reparaturen die wir durchgeführt haben: